Suchen


Nächste Termine


24.12.15
[Allgemein] Weihnachten

31.12.15
[Allgemein] Silvester

Sponsoren


BUE-Anlagentechnik

Saalesparkasse

Mitteldeutsche Umwelt- und Entsorgung GmbH

© SV Geiseltal Mücheln e.V. - 2015
1 . März . 2016

Senftenberger hatten keine Chance im Geiseltal


Im Nachholspiel trafen die Geiseltaler Wölfe auf den SV Senftenberg. Mit einem deutlichen 7:1 und 3683 zu3310 Kegel konnten die Brandenburger Gäste klar geschlagen werden.
Die Wölfe starteten mit Andreas Fritsche, der auf sehr gute 640 Kegel kam und Jens Lehmann (517) mit 4:0 Sätzen klar in die Schranken wies. Sein Partner Alexander Weber (555) haderte mit seiner Leistung und verlor sein Match gegen Jörg Bruhn mit 1:3 Sätzen. So stand es 1:1, aber die Wölfe hatten schon ein Kegelplus von 111.
Weiterlesen

Es sind 0 Kommentare zu diesem Artikel vorhanden
15 . Februar . 2016

Geiseltaler Wölfe fast am Ziel


Die Geiseltaler Wölfe mussten zum Auswärtsspiel beim ESV Lok Elsterwerda antreten. Mit einem neuen Mannschaftsbahnrekord von 3521 Kegeln gegenüber 3369 der Gastgeber und mit einem klaren 7:1 Sieg konnten die Geiseltaler beide Zähler aus Elsterwerda mitnehmen. Durch diesen Sieg und der gleichzeitigen Niederlage vom TUS Leitzkau haben die Müchelner bei noch 4 ausstehenden Spielen 4 Punkte Vorsprung vor den Leitzkauern und Kleeblatt Berlin.
Weiterlesen

Es sind 0 Kommentare zu diesem Artikel vorhanden
11 . Februar . 2016

Geiseltaler Wölfe vorm schweren Auswärtsspiel


Am kommenden Samstag müssen die Wölfe auswärts beim ESV Lok Elsterwerda antreten.
Das wird nicht einfach werden. Die Brandenburger sind momentan 4. und haben zu Hause erst ein Spiel verloren. Die ergebnisträchtigen Elsterwerdaer Bahnen wollen erst mal gespielt
werden. Für die Geiseltaler gilt es nun eine clevere Aufstellung den Eisenbahnern entgegenzusetzen, um erneut auswärts zu punkten.
Momentan stehen noch einige Fragezeichen hinter dem Einsatz von einigen Spielern. Dieser Fakt kann hoffentlich bis zum Spiel noch geklärt werden. Mit einem Sieg kann wieder ein großer Schritt Richtung Meisterschaft in der 2. Bundesliga Nord-Ost gemacht werden.

Andreas Kühn

Es sind 0 Kommentare zu diesem Artikel vorhanden
8 . Februar . 2016

Geiseltaler Wölfe bleiben weiter ungeschlagen


Die Heimserie der Wölfe hält weiter an. Das nächste Opfer war der FC Schwedt 02. Auch diese Mannschaft konnte wieder souverän geschlagen werden. Mit 8:0 und 3610:3247 Punkten wurde wieder ein klarer Heimsieg herausgespielt.
Bereits im ersten Durchgang zeigten die Wölfe wieder Biss. Matze Noack spielte bei seinem Comeback nach 10 wöchiger Wettkampfpause ordentliche 595 Punkte und gewann sein Match gegen Uwe Rödl (552) mit 3:1. Sven Tränkler in ungewohnter Startposition spielte trotzdem gute 624 Punkte und gewann ebenfalls sein Match mit 3:1 gegen Marcel Leverenz (563). Die Wölfe gingen mit 2:0 in Führung und hatten 102 Leistungspunkte auf der Habenseite.
Die Mittelachse gestaltete sich ähnlich. Andreas Kühn kam auf gute 604 Punkte und gewann 4:0 gegen Frank Pachmann, der nach 60 Wurf durch Steffen Schiller ersetzt wurde. Beide kamen auf 519 Punkte. Das zweite Duell gewann in seinem ersten Einsatz in dieser Saison für die 1. Mannschaft, Michael Ribbeck (541) gegen Jörg Matthies (517) nach 2:2 Sätzen, aud Grund des besseren Endresultates. So wurde die Führung auf 4:0 Punkte und 214 Leistungspunkte ausgebaut.
Der Schlussdurchgang war dann nur noch Formsache. Hier wusste aber Matthias schmidt auf Geiseltaler Seite zu überzeugen. Mit Tagesbestleistung (640) gewann er sein Duell klar mit 4:0 gegen Fabian Opitz (554). Andreas Fritsche spielte ebenfalls gute 605 Punkte und gewann mit 3:1 Sätzen. Für die Schwedter begann Dirk Zärling und wurde nach 60 Wurf durch Thomas Schulz ersetzt. Für beide standen dann 542 Leistungspunkte zu Buche.
Mit diesem Sieg festigten die Wölfe die Tabellenspitze und haben 4 Punkte vor Leitzkau und 6 Punkte vor Kleeblatt Berlin vor.

Andreas Kühn

Es sind 0 Kommentare zu diesem Artikel vorhanden
5 . Februar . 2016

Tabellenletzter zu Gast im Geiseltal


Am kommenden Samstag um 14 Uhr treffen die Geiseltaler Wölfe auf den FC Schwedt 02.
Die Voraussetzungen für das Match könnten unterschiedlicher nicht sein. Die Schwedter Gäste sind mit nur einem Sieg Tabellenletzter und die Geiseltaler ungeschlagen Tabellenerster. Für die Brandenburger werden die Trauben sehr hoch im Geiseltal hängen.
Das Lazarett der Müchelner hat sich auch gelichtet. Matthias Noack wird seit gut 10 Wochen sein 1. Match für die Wölfe absolvieren. Mannschaftsleiter Andreas Kühn stehen fast alle Leistungsträger wieder zur Verfügung. Die Wölfe wollen nichts anbrennen lassen und mit einem Sieg die Tabellenspitze weiter festigen.

Andreas Kühn

Es sind 0 Kommentare zu diesem Artikel vorhanden

Unterstützer


Der SV Geiseltal bedankt sich bei seinen Sponsoren.