Suchen


Nächste Termine


24.12.15
[Allgemein] Weihnachten

31.12.15
[Allgemein] Silvester

Sponsoren


BUE-Anlagentechnik

Saalesparkasse

Mitteldeutsche Umwelt- und Entsorgung GmbH

© SV Geiseltal Mücheln e.V. - 2015
5 . Februar . 2018

Erneuter Heimsieg für die Geiseltaler Wölfe


Am 13. Bundesligaspieltag trafen die Geiseltaler Wölfe auf die 2.Mannschaft von Rot Weiß Zerbst. Mit einem Paukenschlag endete das Match mit 7:1 Punkten für die Wölfe. Diese spielten mit 3794 Punkten einen neuen Mannschaftsbahnrekord und ließen der Zerbster Reserve , die auf 3486 Punkte kam, keine Chance.

Bereits im ersten Starterpaar wurden die Wölfe ihrer Favoritenstellung gerecht. Beide Geiseltaler Routiniers gewannen ihr Match mit 4:0 Sätzen. Andreas Fritsche (632) gegen Steffen Heydrich (587) und Harald Fechner (633) gegen Robert Heydrich (599). So gingen die Wölfe mit 2:0 in Führung und hatten einen Vorsprung von 79 Zählern.

Das zweite Starterpaar der Wölfe brannte förmlich ein keglerisches Feuerwerk ab. Andreas Kühn (662) kratzte an seiner persönlichen Bestleistung und gewann gegen Robert Herold (547) mit 4:0 Sätzen. Sven Tränkler sorgte wieder einmal für die Tagesbestleistung und erspielte hervorragende 669 Punkte. Damit gewann er gegen Sven Palmroth (594) mit 3:1 Sätzen. Die Wölfe gingen mit 4:0 in Führung und hatten schon 269 Zähler Vorsprung.

Das Schlusspaar lag nun voll auf Bahnrekordkurs und setzte ihn am Ende auch in die Tat um.

Florian Erdmann (582)verlor nach starkem Beginn auf der 2,Hälfte den Faden und musste sich dem besten Zerbster Manuel Wassersleben (611) mit 1:3 Sätzen geschlagen geben. Matze Noack (616) brachte sein Spiel mit 3:1 Sätzen gegen Stefan Heckert (548) sicher nach Hause.

Mit diesem Sieg bleiben die Wölfe weiter mit 3 Punkten Vorsprung vor den Wolfsburgern an der Tabellenspitze.

 

Andreas Kühn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstützer


Der SV Geiseltal bedankt sich bei seinen Sponsoren.